29. TERRA WORTMANN OPEN  11. – 19. Juni 2022

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12-16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Champions Trophy

Tickets

Freuen Sie sich auf spannende Showmatches!

 

Sonntag, 12. Juni 2022
Champions Trophy

Tickets kaufen

Sonntag, 12. Juni 2022
VIP-Area im OWL EVENT CENTER (ohne Centre Court-Tickets)

Tickets kaufen

Spektakuläre Ballwechsel, Spitzen-Entertainment und Tennis-Stars vor dem Hauptfeld-Start
Zweifacher Turnier-Champion Tommy Haas kehrt auf den Haller Center Court-Rasen zurück

Österreichs French Open-Gewinner Thomas Muster sorgt für glamouröses Grand-Slam-Feeling
Younes El Aynaoui sowie Irans beliebter „Tennis-Magier“ Mansour Bahrami ebenfalls dabei
Paarung Herren-Doppel: Tommy Haas/Younes El Aynaoui vs. Thomas Muster/Mansour Bahrami
Karten für das sonntägliche Showmatch der „Champions Trophy“ sind ab sofort zu erwerben

Noch ehe das sportliche Ringen um den begehrten Titel bei der 29. Auflage von Deutschlands publikumsgrößtem ATP-500er-Rasenevent beginnt und die Profis der ATP Tour vom 11. bis 19. Juni 2022 in HalleWestfalen um den begehrten Siegerpokal kämpfen, eröffnen am 12. Juni (Sonntag) 2022 traditionell bereits vor dem Hauptfeldstart ehemalige Stars und Legenden bei der beliebten „Champions Trophy“ die Aktivitäten auf dem Centre Court der ostwestfälischen Eventarena.

„Die ‚Champions Trophy‘ präsentiert sich wieder mit einer Top-Besetzung. Ein deutscher Star und Turniersieger, ein Grand Slam-Champion, Mansour Bahrami und natürlich Younes El Aynaoui - besser kann ,Tennistainment‘ nicht sein“, freut sich Turnierdirektor Ralf Weber. Gespielt wird die „Champions Trophy“ im Rahmen der 29. Turnierauflage bei Deutschlands Vorzeige-Tennisevent als Herren-Doppel: Dann wird Tommy Haas, Turniersieger 2009 und 2012, an der Seite von Younes El Aynaoui gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Thomas Muster und Tennis-Entertainer Mansour Bahrami zum sportlich-unterhaltsamen Show-Spektakel in HalleWestfalen antreten.

Für Tommy Haas ist es die zweite Rückkehr nach HalleWestfalen - nach Beendigung seiner aktiven Karriere. „Ich freue mich sehr auf die Rückkehr nach Halle“, so der 43-Jährige, der mittlerweile als Turnierdirektor beim Masters-Event in Indian Wells tätig ist. „Dieser Ort ist nach wie vor sehr speziell und ich habe wundervolle Erinnerungen an meine beiden Turniersiege hier.“ Mit 15 Turnier-Teilnahmen gehörte Haas zu den Dauerbrennern in Ostwestfalen und wurde dafür 2017 von Turnierdirektor Ralf Weber mit einem „Excellence Award“ ausgezeichnet. „Tommy Haas hat unser Turnier geprägt und zählt hier auch heute noch zu den großen Sympathieträgern“, so Turnierchef Weber über seinen „Kollegen“. Bei der „Champions Trophy“ 2018 triumphierte Haas mit der ehemaligen Fed Cup-Spielerin Julia Görges beim 5:7, 6:3, 10:7-Erfolg über die Kombination Laura Siegemund/Michael Stich. In diesem Jahr spielt der ehemalige Weltranglisten-Zweite Haas mit dem sympathischen Marokkaner Younes El Aynaoui, der in seiner Karriere fünf ATP-Turniere gewann und bis auf Platz 14 der Weltrangliste vorrückte. Sein letzter Auftritt bei der „Champions Trophy“ datiert aus 2018, als er an der Seite von Nicolas Kiefer gegen Mansour Bahrami und Henri Leconte mit 3:6, 6:2, 10:12 verlor.

Ebenfalls dabei ist Thomas Muster, der österreichische French Open-Sieger des Jahres 1995. Muster, der 1996 die Nummer eins der Welt war und als einer der besten Sandplatzspieler aller Zeiten gilt, bestritt 2017 beim Silberjubiläum des Haller ATP 500er-Rasenevents erfolgreich an der Seite von Angelique Kerber das Mixed-Doppel gegen Barbara Schett und Michael Stich. In 2019 gewann er mit Florian Mayer gegen die Kombination Goran Ivanisevic/Mansour Bahrami mit 4:6, 6:2, 12:10. „Man sagt mir ja keine besondere Freundschaft mit dem grünen Rasen nach, aber auf die Showmatches hier freue ich mich immer extrem, die Stimmung ist einfach fantastisch“, so der Gewinner von 44 Einzeltiteln auf der weltweiten ATP Tour, der ergänzt, dass ihm „glücklicherweise immer in Halle echte Rasenspezialisten zur Seite gestellt werden.“

Einer dieser „Rasenexperten“ an Musters Seite ist bei der „Champions Trophy 2022“ Mansour Bahrami, der sein nunmehr zehntes Showmatch in HalleWestfalen bestreiten wird. Der 65-Jährige „Tennis-Magier“ sorgt weltweit bei Show-Events mit seinen Tricks sowie Finessen für Begeisterungsstürme der Zuschauer und bietet dabei einen besonderen Entertainment-Faktor. „Solange ich mich noch bewegen kann und die Leute mich sehen wollen, komme ich gerne immer wieder hierher“, so Bahrami. Turnierchef Ralf Weber spricht indes den Tennisfans eine Kaufempfehlung aus für das unterhaltsame Showmatch: „Eine großartige Besetzung, spektakuläres Tennis und eine einzigartige Atmosphäre: Kurzum, die ,Champions Trophy‘ ist einmal mehr die perfekte Turnier-Eröffnung.“