29. TERRA WORTMANN OPEN  11. – 19. Juni 2022

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12-16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Packender 2. Tag mit deutschem Highlight Zverev gegen Koepfer

Jan-Lennard Struff fordert im Heimturnier ATP-Weltmeister Daniil Medvedev

Großkampftag bei den 28. NOVENTI OPEN: Am zweiten Spieltag (Dienstag, 15. Juni) sind mit dem topgesetzten Daniil Medvedev (Russland/ATP 2), Deutschlands Topmann Alexander Zverev (ATP 6) und Andrey Rublev (ATP 7) gleich drei Top Ten-Asse in HalleWestfalen im Einsatz. Auch Japans Superstar Kei Nishikori (ATP 49) und Routinier Philipp Kohlschreiber (ATP 128) bestreiten ihre Auftaktspiele.

Zverev steht gegen den Schwarzwälder Dominik Koepfer (ATP 53) vor einer prickelnden und anspruchsvollen Erstrundenaufgabe. „Dominik ist ein Typ, der in jedem Spiel 100 Prozent gibt und an seine Grenzen geht“, sagt Zverev. Bei den French Open hatte der 27-jährige Koepfer in der dritten Runde „Maestro“ Roger Federer einen harten Fight geliefert, war dann aber in vier engen Sätzen ausgeschieden. „Natürlich gehe ich auch gegen Sascha mit dem klaren Anspruch raus, das Spiel zu gewinnen. Es wird hoffentlich ein gutes Match“, sagt Davis Cup-Spieler Koepfer. Sein Gegner und Nationalmannschafts-Kollege Zverev stand bisher zwei Mal im Endspiel des ATP 500er-Rasenevents, verpasste bei den Finalauftritten gegen Florian Mayer (2016) und Roger Federer (2017) den Pokalcoup.

Hochspannung verspricht auch die Partie von ATP-„Weltmeister“ Daniil Medvedev gegen Lokalmatador Jan-Lennard Struff. Der 31-jährige Warsteiner ist mit dem Rückenwind eines überzeugenden French Open-Auftritts (Achtelfinale) nach HalleWestfalen gekommen und will dem sechs Jahre jüngeren Moskowiter nur zu gern ein Bein stellen: „Das ist mein Heimturnier. Ich werde hier richtig Gas geben und Druck machen“, sagt Struff. „Ich will hier endlich mal in der heißen Turnierphase mitspielen.“ Medvedev, der Gewinner des ATP Tour Finales von 2020, gibt an diesem Dienstag sein Debüt bei Deutschlands wichtigstem Herrenwettbewerb: „Mein Ziel ist klar: Ich will um den Titel mitspielen. Es ist ein Turnier, das großes Prestige und Renommee hat. Ein Sieg wäre toll.“

Ex-Champion Philipp Kohlschreiber bekommt es bei seinem Turniereinstieg mit dem Österreicher Jurij Rodionov (ATP 135) zu tun. Nishikori, ein Dauergast bei den NOVENTI OPEN, spielt in seiner Auftaktpartie gegen den litauischen Qualifikanten Ricardas Berankis (ATP 84).

Deutschlands Nummer eins Alexander „Sascha“ Zverev wird am Dienstag von Landsmann Dominik Koepfer in der OWL ARENA gefordert. © NOVENTI OPEN 2019_KET/HalleWestfalen (honorarfrei)