29. TERRA WORTMANN OPEN  11. – 19. Juni 2022

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12-16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Andrey Rublev gewinnt erstmals das Duell mit Karen Khachanov

Starke Aufschläge sichern 6:3, 7:6(5)-Erfolg des Weltranglistensiebten

Zwölf der ersten 14 Ballwechsel des Matches entschied Andrey Rublev gegen Karen Khachanov für sich. Somit erwischte der bei den NOVENTI OPEN an Position vier gesetzte Russe einen Auftakt nach Maß. Zwar kam sein Landsmann anschließend besser in die Partie, doch da Andrey Rublev enorm stark aufschlug, war ihm der erste Satz nicht mehr zu nehmen. Nach 31 Minuten verwandelte der Weltranglistensiebte seinen ersten Satzball zum 6:3.

Im zweiten Durchgang sah der Returnierer kein Land. Sowohl Andrey Rublev als auch Karen Khachanov servierten stark, ließen bis zum 5:5 keinen einzigen Breakball zu. Dann hatte Andrey Rublev beim Stand von 15:40 zwei Breakbälle, Karen Khachanov aber zeigte Nervenstärke, wehrte diese bravourös ab und mit zwei weiteren Punkten hielt er seinen Aufschlag. Es ging in den Tie-Break.

Umgekehrtes Bild dann zunächst in diesem Tie-Break: Es gab vier so genannte Mini-Breaks gleich zu Beginn. Das ging vor allem Karen Khachanov auf die Nerven, der für das Wegschlagen eines Balles eine Verwarnung kassierte. Beide agierten weiter mutig, riskierten viel. Zur Belohnung gab es meistens direkte Punkte. Beim Stand von 4:3 belohnte sich Andrey Rublev mit einem weiteren Mini-Break. Zwar unterlief ihm beim ersten Matchball ein Doppelfehler, doch den zweiten Matchball nutzte der Weltranglistensiebte zum 7:5 und somit zum 6:3, 7:6(5).

Das Duell der beiden Russen konnte Andrey Rublev damit zum ersten Mal auf der ATP-Tour für sich entscheiden. Zuvor war in den beiden Duellen Karan Khachanov stets als Sieger vom Platz gegangen.

Andrey Rublev gehört in dieser Form zu den Favoriten der NOVENTI OPEN. FOTO: NOVENTI OPEN/Mathias Schulz