Die offizielle App der TERRA WORTMANN OPEN

32. TERRA WORTMANN OPEN  14. - 22. Juni 2025

TICKET CENTER 05201 81 80
Tel. Hotline: Montag bis Freitag 11 - 17 Uhr / Laufkundschaft: Mo./Mi./Fr. 11 - 16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Doppel-Triumph für Bolelli/Vavassori

Die Italiener besiegendie Deutschen Krawietz/Pütz im Finale der 31. TERRA WORTMANN OPEN

Ohne Satzverlust hat das italienische Top-Doppel Simone Bolelli und Andrea Vavassori die 31. TERRA WORTMANN OPEN gewonnen. Im Finale gewann das weltbeste Doppel des Jahres 2024 gegen die Deutschen Kevin Krawietz und Tim Pütz mit 7:6(3) und 7:6(5). Die an Nummer eins gesetzten Italiener holten damit ihren ersten Titel in Halle, im vergangenen Jahr waren sie im Finale im Champions-Tiebreak an der brasilianisch-australischen Kombination Marcelo Melo und John Peers gescheitert.

Vier Matches, vier Siege in zwei Sätzen - Simone Bolelli und Andrea Vavassori sind die verdienten Sieger der 31. TERRA WORTMANN OPEN, im Endspiel benötigten sie aber zwei Tiebreaks, um sich den großen Pokal zu sichern. Der erste Satz wurde klar von den Aufschlägern dominiert, kein Team konnte sich einen Breakball erspielen. Der Tiebreak musste entscheiden und der verlief auch sehr ausgeglichen. Bis zum 4:3 für die Italiener und Service Pütz. Der Frankfurter konnte beide Aufschläge nicht in eigene Punktgewinne umwandeln. 6:3 für Bolelli/Vavassori. Drei Satzbälle, den ersten nutzten die an Position eins gesetzten Südeuropäer zum 7:6-Satzgewinn.

Satz zwei verlief ähnlich, große Ausnahme war der Aufschlag von Bolelli beim Stand von 3:3. Er musste drei Breakchancen (die einzigen im ganzen Match) abwehren. Wieder musste am Ende der Tiebreak entscheiden. Und erneut erspielten sich Bolelli/Vavassori schnell einen Vorteil. Krawietz gab einen Service ab – 5:3 für Italien. Quasi mit der letzten Chance kamen die an zwei gesetzten Deutschen zurück, doch Krawietz brachte zum zweiten Mal einen eigenen Service nicht nach Hause – 6:5. Bolelli schlug auf, Rückhand-Volley von Vavassori – das Spiel war vorbei, der Titel geht mit 7:6 und 7:6 an die leicht favorisierten Simone Bolelli und Andrea Vavassori. Für den 29-jährigen Vavassori ging nach dem Doppel-Finale gleich weiter nach Wimbledon, wo er am Montag in der Einzel-Qualifikation antritt.

Das deutsche Tennis muss damit weiter auf den ersten Triumph eines rein deutschen Doppels seit 2009 hoffen. Damals siegten Christopher Kas und Philipp Kohlschreiber in Halle. Für Krawietz und Pütz war es das zweite Endspiel in Halle. Das erste haben sie aber jeweils mit anderen Partnern bestritten. Der Coburger Krawietz gewann 2021 zusammen mit dem Rumänen Horia Tecau die TERRA WORTMANN OPEN, während der Frankfurter Pütz 2022 gemeinsam mit dem Neuseeländer Michael Venus eine Finalniederlage einstecken musste.

Die Siegerpokale sind nur unwesentlich größer: Simone Bolelli (v.r.) und Andrea Vavassori triumphieren in Halle, für Kevin Krawietz und Tim Pütz bleibt nur Platz zwei. Foto: Mathias Schulz/TERRA WORTMANN OPEN