Die offizielle App der TERRA WORTMANN OPEN

32. TERRA WORTMANN OPEN  14. - 22. Juni 2025

TICKET CENTER 05201 81 80
Tel. Hotline: Montag bis Freitag 11 - 17 Uhr / Laufkundschaft: Mo./Mi./Fr. 11 - 16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Jannik Sinner gewinnt erstmals die TERRA WORTMANN OPEN

Der Weltranglistenerste setzt sich im Finale mit 7:6(8), 7:6(2) gegen Hubert Hurkacz durch

Es ist das Jahr der Italiener bei den 31. TERRA WORTMANN OPEN in Halle. Nachdem Simone Bolelli und Andrea Vavassori den Doppelwettbewerb gewannen, legte Jannik Sinner nach. Mit 7:6(8), 7:6(2) setzte sich der 22-Jährige gegen Hubert Hurkacz durch. Damit hat es der Italiener als achter Spieler geschafft, das erste Turnier nach dem Erreichen der Weltranglistenposition eins zu gewinnen. Zudem hat Sinner jetzt auf allen drei Belägen auf der ATP-Tour (Rasen, Hartplatz und Sand) ein Turnier gewonnen.

Zuvor trafen die beiden Freunde, die in Halle auch gemeinsam an der Doppel-Konkurrenz teilnahmen und nur knapp das Halbfinale verpassten, auf der ATP Tour viermal aufeinander. Die Bilanz vor dem Endspiel der TERRA WORTMANN OPEN: 2:2. In Miami (Italien) war es ebenfalls ein Finale, das Hubert Hurkacz für sich entscheiden konnte.

Anerkennung nach besonderen Ballwechseln gab es nicht nur von den Zuschauern, sondern immer auch vom Gegenüber. Beide kennen sich schließlich auch bestens aus diversen Trainingseinheiten. Im ersten Satz diktierte der jeweilige Aufschläger das Spielgeschehen in der OWL ARENA. Jeder hatte im Satzverlauf eine Breakchance, die jedoch keiner nutzen konnte. So ging es in den Tiebreak und auch der war höchst ausgeglichen. Nach der Abwehr eines Satzballs verwandelte Jannik Sinner schließlich seinen dritten Satzball zum 10:8.

Beflügelt vom Gewinn des ersten Durchgangs war Jannik Sinner nun der aggressivere Akteur. Aufschlagspiel zu Null und dann zwei Breakbälle, die er jedoch nicht nutzen konnte. Mit Mühe hielt sich Hubert Hurkacz im Spiel. Während der Italiener sein Service immer souverän durchbrachte, hatte der Pole immer mehr zu kämpfen. Dennoch konnte auch Hubert Hukarcz seinen Aufschlag stets halten. Also ging es wieder in den Tiebreak. Was sich im Verlauf des gesamten zweiten Satzes schon gezeigt hatte, Jannik Sinner war der spielbestimmende Akteur. Und dies spiegelte sich auch im Tiebreak wider, den der Weltranglistenerste deutlich mit 7:2 gewann.

"Ich liebe es, hier zu spielen", war Jannik Sinner nach dem Finalsieg schier aus dem Häuschen. Bei seiner ersten Teilnahme 2019 hatte der Italiener eine Wildcard für die Qualifikation erhalten und heute ist er der strahlende Sieger. Die TERRA WORTMANN OPEN und Jannik Sinner passen zusammen. Das sieht auch der Weltranglistenerste so: "Die Unterstützung durch das Publikum und die gesamte Organisation sind einfach klasse."

Jannik Sinner (rechts) hat im Finale gegen Hubert Hukarcz gewonnen und sich zum ersten Mal den Titel der TERRA WORTMANN OPEN gesichert. Foto: TERRA WORTMANN OPEN/Mathias Schulz