Die offizielle App der TERRA WORTMANN OPEN

30. TERRA WORTMANN OPEN  17. - 25. Juni 2023

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12 - 16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Otte übersteht das nächste Drama

Der Kölner Publikumsliebling besiegt Khachanov in drei langen Sätzen

Die wundersame Reise des Oscar Otte in Halle geht weiter. Der Kölner besiegte in einem dramatischen Dreisatzmatch Karen Khachanov mit 4:6, 7:6 und 6:4 – und steht jetzt zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale der TERRA WORTMANN OPEN. Getragen von den Fans in der OWL ARENA drehte Otte zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden ein Match nach Satzrückstand. Am Donnerstag hatte er den Georgier Nikoloz Basilashvili in drei Sätzen ausgeschaltet. 

Jeder Punkt und jeder Spielgewinn von Publikumsliebling Oscar Otte wurde von den mehr als 10.000 Zuschauern auf dem Centre Court bejubelt, die Stimmung war zwischendurch wie im Fußballstadion. „Let’s go, Otte“, schallte es von den Tribünen, bei tollen Punkten des 28-Jährigen, der in der Weltrangliste am Montag mindestens auf Platz 36 (von 51) springen wird, wurde so laut gejubelt, als wenn Deutschland gerade das entscheidende Tor im WM-Finale geschossen hat. „Das Publikum pusht mich enorm. Es macht einen mega Spaß, vor so vielen Zuschauern zu spielen“, sagt Otte, der auch jede Anfeuerung gut gebrauchen konnte. 

Denn vom Basilashvili-Spiel hat er sich nicht so gut erholt. „Ich habe schlecht geschlafen und habe mich körperlich nicht gut gefühlt. Gegen Khachanov habe ich mit dem letzten Tropfen Energie gewonnen.“ Zu Beginn des dritten Satzes musste sich Otte wegen Problemen an Nacken und Schulter behandeln lassen. „Die Schmerztablette hat schnell gewirkt“, erklärt der Deutsche. Im folgenden Aufschlagspiel musste Otte drei Breakbälle abwehren, beim Stand von 2:2 nutzte er dann seinen ersten (und einzigen) Breakball im gesamten Match zum 3:2. Die Vorentscheidung. Zwar musste Otte beim Stand von 5:4 noch zwei Breakchancen des 26-jährigen Khachanov (ATP 23) abwehren, den ersten Matchball verwandelte er aber zum Viertelfinal-Triumph. „Die Big Points waren heute entscheidend, und ich habe sie gemacht“, sagt Otte. 

Die Rasenbilanz von Oscar Otte wird immer besser: Bereits in der Vorwoche stand er in Stuttgart im Halbfinale und verlor dort nur denkbar knapp gegen Matteo Berrettini (6:7, 6:7). Jetzt wieder die Vorschlussrunde – in seiner Karriere hat er auf dem grünen Belag sechs Spiele gewonnen und nur zwei verloren. Und er nimmt jetzt Kurs auf sein erstes Finale auf der ATP-Tour. Der Gegner hat es allerdings in sich: Am Samstag wartet der Weltranglistenerste Daniil Medvedev auf Otte.

Karen Khachanov hatte die Chance auf sein zweites Halbfinale in Halle nach 2017. Bislang stand er in sechs Finals auf der Tour, alle auf Hartplatz. Viermal konnte er die Turniere gewinnen. Auf eine Finalteilnahme auf Rasen muss er weiter warten. 

Der Jubel ist groß: Oscar Otte steht in Halle zum ersten Mal im Halbfinale. Foto: TERRA WORTMANN OPEN/Mathias Schulz