Die offizielle App der TERRA WORTMANN OPEN

30. TERRA WORTMANN OPEN  17. - 25. Juni 2023

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12 - 16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Pütz hält die deutsche Fahne hoch

Der Frankfurter zieht mit seinem Partner Venus ins Doppelfinale ein

Tim Pütz und Michael Venus stehen zum zweiten Mal in einer Woche in einem Doppelfinale auf Rasen. Im Halbfinale der 29. TERRA WORTMANN OPEN besiegte die deutsch-neuseeländische Kombination Marcelo Arevalo (El Salvador) und Jean-Julien Rojer (Niederlande) glatter als erwartet mit 6:3 und 6:4. 

Aber so deutlich wie es sich anhört, war es gar nicht. Pütz/Venus waren das effektivere Doppel: Sie nutzen in jedem Satz eine Breakchance, während die French-Open-Sieger von 2022 einige Möglichkeiten für ein Break liegen ließen. Im ersten Satz patzte Rojer, mit 40 Jahren der Alterspräsident auf dem Platz, beim Stand von 4:3 für Pütz/Venus. Im folgenden Spiel hatten Arevalo und Rojer aber vier Mal die Chance zurückzuschlagen, doch der 34-jährige Pütz machte mit einem Volley den 6:3-Satzgewinn klar. In Durchgang zwei war es wieder Rojer, der seinen Aufschlag verlor. Diesmal zum 1:2. Pütz und Venus, die in diesem Jahr in Dubai gewonnen und in der Vorwoche in Stuttgart das Endspiel verloren hatten, brachten ihre Aufschlagspiele ziemlich sicher durch, den zweiten Matchball nutzten sie zum 6:4. Jetzt spielen sie zum ersten Mal in Halle um den Siegerpokal.

Im Finale der 29. TERRA WORTMANN OPEN treffen Pütz/Venus am Sonntag ab 12 Uhr auf dem Centre Court der OWL ARENA auf Marcel Granollers und Horacio Zeballos. Das spanisch-argentinische Doppel ist in Halle an Nummer eins gesetzt und hat insgesamt sechs Titel auf der Tour geholt. In diesem Jahr standen Granollers/Zeballos im Halbfinale der French Open, Halle ist das erste Finale 2022 des Duos. Gesucht werden am Sonntag die Nachfolger von Kevin Krawietz und Horia Tecau. Die gewannen 2021 durch einen Finalerfolg gegen Felix Auger-Aliassime/Hubert Hurkacz den Titel. Doppel-Rekordsieger in Halle ist übrigens Raven Klaasen. Der Südafrikaner siegte 2015 und 2016 gemeinsam mit Rajeev Ram und 2019 zusammen mit Michael Venus. 

Tim Pütz (beim Service) und Michael Venus spielen am Sonntag um 12 Uhr im Doppelfinale. Foto: TERRA WORTMANN OPEN/Mathias Schulz