29. TERRA WORTMANN OPEN  11. – 19. Juni 2022

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch bis Freitag 12-16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)

Sebastian Korda gelingt Überraschung

6:3, 7:6(0)-Erfolg des 20-Jährigen über Roberto Bautista Agut

Der spektakulärste Schlag dieser Partie gelang dem 20-jährigen Sebastian Korda. Nachdem der an Position sechs gesetzte Roberto Bautista Agut ihn mit einem Lob überwunden zu haben schien, spielte er diesen beim Zurücklaufen durch die Beine unerreichbar für den Spanier zurück ins Feld. Aber auch insgesamt trat der junge Mann mit dem bekannten Namen forsch auf und erwischte die aktuelle Nummer zehn der Weltrangliste ein ums andere Mal auf dem falschen Fuß. Am Ende siegte Sebastian Korda mit 6:3, 7:6(0) und sorgte damit für die erste große Überraschung der NOVENTI OPEN.

1997 stand Petr Korda, Vater von Sebastian, im Finale des Haller Rasenturniers. Nur Yegeny Kafelnikov konnte den Tschechen damals stoppen. Im Juli 2000 wurde in Florida Sebastian geboren. Nun schickt er sich an, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Roberto Bautista Agut bekam dies gleich zu Beginn der Partie zu spüren. Sebastian Korda legte los wie die Feuerwehr, schaffte sofort ein Break. Und auch wenn der 20-Jährige mit dem US-Pass ebenfalls einmal seinen Aufschlag verlor, behielt er den Kopf oben und gewann den ersten Satz nach 38 Minuten verdient mit 6:3.

Auch im zweiten Durchgang gelang ihm sofort ein Break. Roberto Bautista Agut fand durch das schnelle Spiel seines Gegenübers nicht seinen Rhythmus. Immer wieder unterliefen ihm auch leichte Fehler. Aber zumindest ausgeglichen konnte der Spanier das Match nun gestalten, auch ihm ein Break zum 3:3 gelang. Da beide Akteure ihre Aufschlagspiele fortan durchbrachten, ging es in den Tie-Break. In diesem trumpfte Sebastian Korda noch einmal ganz groß auf, ließ seinem Gegenüber nicht einen Punkt und beendete das Match mit dem ersten Matchball zum 6:3, 7:6(0).

Sorgte für die erste Überraschung der NOVENTI OPEN: Sebastian Korda. © NOVENTI OPEN/HalleWestfalen