Die offizielle App der TERRA WORTMANN OPEN

31. TERRA WORTMANN OPEN  15. - 23. Juni 2024

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag bis Freitag 11 - 16 Uhr
(im Sportpark, Gausekampweg 2, Halle/Westf.)
 

Andrey Rublev nach 2021 erneut im Finale

6:3, 6:4-Sieg des Weltranglistensiebten im Halbfinale gegen Roberto Bautista Agut

Andrey Rublev hat zum zweiten Mal nach 2021 das Finale der TERRA WORTMANN OPEN erreicht. Mit 6:3, 6:4 setzte sich der 25-Jährige gegen den Spanier Roberto Bautista Agut durch.

Von Beginn an stand Andrey Rublev unter Strom. Obwohl erst ein paar Ballwechsel gespielt waren, regte er sich über Platzfehler oder eigene leichte Fehler auf. Man merkte, hier stand einer auf dem Haller Centre Court, der das Finale erreichen wollte – und zwar unbedingt. Mit seinen wuchtigen Grundlinienschlägen setzte er den Spanier unter immensen Druck. Dem unterliefen dadurch mehr Fehler als noch im Viertelfinale gegen den Weltranglistendritten Daniil Medvedev. Roberto Bautista Agut mühte sich vergeblich dagegenzuhalten. Zwei Breaks gelangen Andrey Rublev zum 6:3-Satzgewinn nach 48 Minuten.

In den ersten beiden Spielen des zweiten Durchgangs legte Andrey Rublev scheinbar eine kleine Schaffenspause ein. Jedenfalls konnte Roberto Bautista Agut rasch mit 2:0 in Führung gehen. Danach war der Weltranglistensiebte aber wieder voll da, gewann gleich zwölf von 14 gespielten Bällen und hatte somit auch das Rebreak geschafft. Power-Ballwechsel waren bis zum Schluss angesagt. Und am Ende des zweiten Satzes auch wieder mit dem besseren Ende für Andrey Rublev. Während Roberto Bautista Agut seine Breakchancen nicht nutzen konnte, dem Weltranglistensiebten gelang dies zum 6:4.

„Es ist immer unglaublich schwer, gegen Roberto zu spielen. Ich habe heute gut gespielt und freue mich auf das Finale, zumal das Publikum immer großartig ist“, zeigte sich Andrey Rublev sehr zufrieden.

Greift wieder nach dem Titel: Andrey Rublev. Foto: TERRA WORTMANN OPEN/Mathias Schulz